79. Hauptversammlung des Samariter-Vereins Horn-Tübach

 

 

Am 9. Februar 2018 finden 14 von insgesamt 15 Vereinsmitgliedern den Weg in die Cafeteria des Horner Altersheims zur alljährlich stattfindenden Hauptversammlung des Samariter-Vereins Horn-Tübach. Wir dürfen auch vier Gäste zu unserer Veranstaltung begrüssen: Dr.med. Britta Joller (Hausärztin in Horn), Tanja Bauer (Instruktorin), Claudia Lutz und Maic Camenisch vom Steinacher SV.

 

 

 

Brigitte Zeller eröffnet die Sitzung um 19.00 Uhr und übergibt nach der Genehmigung des Protokolls der letztjährigen Tagung das Wort an die technische Leiterin Claudia Lamm zur Verlesung des Jahresberichts, der das vergangene Vereinsjahr lebhaft widerspiegelt. 2017 war für uns Samariter ein interessantes Jahr, in dem wir nicht nur gefordert, sondern auch gefördert wurden. Neben den Vereinsübungen kam das Gesellschaftliche auch nicht zu kurz, konnten wir doch auf eine imposante Vollmondfahrt auf den Säntis und einen lottoträchtigen Chlausabend zurückblicken. Ein ganz grosser Dank mit Blumengruss gebührt unserer technischen Leiterin für die spannenden und lehrreichen Vereinsübungen.

 

 

 

Nach Genehmigung der Jahresrechnung erfolgt wie üblich die Entlastung von Vorstand und Revisoren, deren Tätigkeit mit einer hübschen Rose verdankt wird. Dann geht man über zu den Mutationen. Helena Kofel verlässt unseren Verein leider nun definitiv. Ihr intensiver, langjähriger Einsatz im Verein nicht nur als vorbildliche Aktuarin, sondern auch als hochwertiges „Mädchen für Alles“ (wir werden ihre kreative Handschrift in Zukunft sicher vermissen) wird mit grossem Applaus und einem ebenfalls kreativen Geschenk ganz herzlich verdankt. In einer kurzen Ansprache wendet sich Helena an die Anwesenden und wünscht ihnen viel Glück (letzteres ist übrigens auch das Thema unserer diesjährigen Tischdekoration, ebenfalls „made by“ Helena) bei ihren zukünftigen Samaritertätigkeiten. Das erste Glück erfährt der Verein bereits anschliessend: Claudia Lutz vom Steinacher SV wird zukünftig das Amt der Aktuarin auch in unserem Verein übernehmen. Mit einem Blumengruss bedanken wir uns bei Claudia für ihre spontane Bereitschaft für dieses Amt.

 

 

 

Es folgt die Verlesung des Jahresprogramms 2018 durch die technische Leitung mit einem speziellen Hinweis auf den geplanten Grossanlass vom 7. Juni in Horn unter dem Motto „zäme hebe“, für welchen der Einsatz von sämtlichen Mitgliedern gefragt ist. Die Vereinspräsidentin verteilt die Postendienstliste, mit der Bitte unsere Einsätze darauf einzutragen und die Liste bis Ende Februar an sie zurückzuschicken. An dieser Stelle informiert Brigitte Zeller nochmals über die neuen, erweiterten Anforderungen des SSB für die Ausübung des Postendienstes.

 

 

 

Unter dem Traktandum „Ehrungen und Dank“ werden vier Mitglieder für eine lückenlose Teilnahme an mindestens 11 von 12 Übungen mit einem Geschenk geehrt und Caroline Koch, die leider heute nicht anwesend sein kann, darf auf 10 Jahre Samaritertätigkeit zurückblicken. Diese Ehrung erfolgt anlässlich der nächsten Vereinsübung. Yvo Löpfe wird an der Delegiertenversammlung für 25 Jahre Samaritermitgliedschaft mit einer Medaille geehrt und erhält den entsprechenden Applaus der Anwesenden. Dankesworte gehen auch an Brigitte Zeller für den unermüdlichen Einsatz als Präsidentin und Gabi Pargätzi für die Betreuung der Homepage.

 

 

 

Einmal mehr werden die Mitglieder gebeten, in ihrem Bekanntenkreis für den Verein zu werben. Wir suchen nicht nur neue Vereins- sondern auch Vorstandsmitglieder. Monika Zehender stellt ihr Amt als Kassierin ab 2019 zur Verfügung und Brigitte Zeller möchte ihr Amt als Vereinspräsidentin auch in neuen Händen wissen.

 

 

 

Abschliessend erteilt die Präsidentin das Wort an unsere drei Gäste: Frau Dr. B. Joller stellt sich kurz vor. Sie wird Dr. Bauer ablösen und neu als Vereinsärztin für uns tätig sein. Ihre zukünftige Zusammenarbeit wird mit einem Blumengruss zum Einstand verdankt. Maic Camenisch blickt auf das erste gemeinsame Samariterjahr der beiden Vereine Horn-Tübach und Steinach zurück und hofft auf weiterhin erspriessliche gemeinsame Übungen im 2018. Tanja Bauer bedankt sich für die Einladung und bietet uns nach wie vor ihre Unterstützung als Instruktorin an.

 

 

 

Wir beenden den Abend mit Speis und Trank sowie einem regen Gedankenaustausch mit unseren Tischnachbarn und machen uns zu später Stunde auf den Heimweg.

 

 

 

 

 

Berichterstattung:

 

Brigitte Kull Zingg